Stromanbieter in Frankfurt: 173

Stand: Juni 2018 Wir machen den Stromvergleich

Foto: martin-weinhardt

Mit Wechselpilot spart man in Frankfurt bis zu 30 % ein

In Frankfurt stehen 173 Stromanbieter zur Auswahl. Die mögliche Ersparnis berechnen wir auf Basis des durchschnittlichen Stromverbrauchs von 1800 kWh. Die durchschnittliche Ersparnis bei einem Anbieterwechsel weg vom Grundversorger Mainova in Frankfurt liegt bei 143,48 Euro.

  • Frankfurt hat 415.000 Haushalte
  • Ein Single wohnt im Schnitt auf knapp 60qm
  • Eine Familie braucht mindestens 100qm
  • 730.000 Einwohner benötigen Strom

Strommarkt und Stromanbieter Frankfurt

Wenn es um Geld geht, ist Frankfurt die erste Adresse in Deutschland. Die Mainmetropole ist der Knotenpunkt für Finanzdienstleistungen aller Art. Die großen Bankentürme sorgen für die deutschlandweit einmalige Skyline, die Frankfurt am Main so besonders macht. 730.000 Menschen leben in etwa 415.000 Haushalten, was Frankfurt zur größten Stadt Hessens und zur fünftgrößten Stadt Deutschlands macht. In der Frankfurter Paulskirche tagte von 1848 bis 1849 das erste demokratisch gewählte Parlament Deutschlands. Heute gilt "Mainhattan" als Weltstadt, da international bedeutsame Firmen in Frankfurt ihren Hauptsitz haben und die Stadt durch ihren gigantischen Flughafen als internationales Verkehrsdrehkreuz angesehen wird.

Der Grundversorger in Frankfurt

Ein Grundversorger ist das Unternehmen, das die Mehrzahl der Haushalte in einem Netzgebiet mit Energie beliefert. Die Mainova AG der Stadtwerke Frankfurt am Main ist der Grundversorger in Frankfurt. Das Unternehmen wurde im Jahr 1998 gegründet und beliefert mittlerweile rund 640.000 Kunden mit Strom. Daher wird der Mainova AG die Aufgabe zuteil, immer dann einzuspringen, wenn kein anderer Stromanbieter einen Haushalt mit Energie beliefert. Wenn man gerade erst in eine Wohnung eingezogen ist und noch keinen passenden Stromanbieter gefunden hat, muss man nicht ohne Strom auskommen. Dann springt die Mainova AG als Grundversorger direkt ein. Gleiches gilt, wenn man zwischen zwei Verträgen eine gewisse "Wartezeit" überbrücken muss. In der Grundversorgung muss man für die Stromversorgung mehr als bei einem individuellen Tarif bezahlen. Wir bei Wechselpilot kümmern uns darum, dass Sie einen besseren Tarif erhalten und nicht mehr zu viel für Ihre Energie bezahlen.

Die günstigsten Stromanbieter in Frankfurt

Die jährlichen Stromkosten bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 1800 kWh

eprimo

478,54 €

eprimo

480,64 €

enviaM

470,62 €

SWK Energie

462,18 €

E.ON

463,10 €

Vattenfall

513,44 €

E WIE EINFACH

466,22 €

SWK Energie

466,50 €

EMMA

466,84 €

E.ON

475,30 €

Der günstigste Preis in Frankfurt beträgt 478,54 € pro Jahr. Das ist der Preis des Tarifs eprimo PrimaKlima. Der Standardtarif des örtlichen Grundversorgers Mainova liegt bei 622,02 € pro Jahr. Ein großer Teil der Ersparnis ergibt sich durch die Wechselprämien (Sofortkundenbonus, Neukundenbonus & beispielsweise Gratisenergie). Modelle wie Vorauskasse werden bewusst nicht berücksichtigt, weil es hier zu finanziellen Risiken für die Kunden kommen könnte. Diese sind ausgeschlossen. Auf Grund der Tatsache, dass der große Teil der Einsparung durch die Boni erzielt wird, ist es entscheidend jährlich den Anbieter zu wechseln.

Ist die Stromversorgung immer gesichert?

Die Stromversorgung in Deutschland ist zu jederzeit gesichert, dies gilt auch dann wenn ein Stromanbieter insolvent wäre. Grund hierfür ist dass die Stromkonzerne in zwei Gesellschaften getrennt sind. Dies wurde im Zusammenhang mit der Strommarktliberalisierung durch das sog. „Unbundling“ umgesetzt. Es gibt eine Vertriebsgesellschaft die für die finanzielle Seite gegenüber dem Kunden verantwortlich ist, und eine Netzgesellschaft die die physikalische Versorgung sicherstellt. In Frankfurt ist der Grundversorger: Mainova. Dieser würde den Strom liefern, sollte nun ein Discount-Anbieter Pleite gehen und gewährleistet damit die Stromlieferung. Wie sieht es aber mit dem finanziellen Risiko aus? Auch dieses ist unter Berücksichtigung bestimmter Regeln nicht vorhanden. Wenn man sich von Vorkasse-Modellen fernhält, besteht das maximale Risiko darin, dass man weiterhin so viel zahlt wie bisher in der teuren Grundversorgung.

Grüner Strom in Frankfurt

Grün- & Ökostrom

Von der Bundesregierung wurde die Energiewende offiziell eingeleitet und nun wird Grünstrom immer beliebter. Auch auf dem Strommarkt in Frankfurt am Main ist die Nachfrage nach sauberer, umweltfreundlicher Energie enorm. Grünstrom wird auch Ökostrom oder Naturstrom genannt und ist Energie, die nur aus erneuerbaren Ressourcen gewonnen wird. Statt auf fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdöl oder Erdgas oder auch auf Kernenergie zu setzen, wird Grünstrom nur oder zum größten Teil durch umweltfreundliche Methoden erzeugt. Dazu zählen unter anderem Wasserkraft, Windkraft und Biogas. So wird verhindert, dass giftige Stoffe in die Luft gelangen, die den Klimawandel beschleunigen. Entscheidet man sich dafür, seinen Haushalt nur mit Ökostrom beliefern zu lassen, unterstützt man den Ausbau umweltfreundlicher Infrastruktur zur Energiegewinnung. Der Markt für Grünstrom ist in Frankfurt enorm. Die führenden Naturstromanbieter beliefern natürlich auch die Mainmetropole. Darüber hinaus bieten auch die meisten "klassischen" Energieanbieter mindestens einen Stromtarif an, bei dem der Haushalt mit Grünstrom versorgt wird.

Stromanbieter in Frankfurt mit Grünstrom

Die jährlichen Stromkosten bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 1800 kWh

eprimo

478,54 €

E WIE EINFACH

466,22 €

SWK Energie

466,50 €

E.ON

475,30 €

EBLD Schweiz Strom

475,99 €

Vattenfall

531,44 €

Grüner Funke

481,66 €

ENTEGA

485,06 €

Elogico

486,81 €

Süwag

487,60 €

Wollen Sie wissen wieviel Sie mit Wechselpilot sparen können?

Rechne deine Ersparnis aus!

Stromanbieter in Frankfurt mit den günstigsten Abschlägen ohne Boni

Wechselbonus für noch mehr Sparpotential

Ein Stromanbieterwechsel kann sich oft lohnen, obwohl der Unterschied bei den Strompreisen nicht so groß ist. Der Grund dafür ist der Wechselbonus, den viele Stromanbieter versprechen. Da der Strommarkt in Deutschland hart umkämpft ist und sich viele Anbieter um die Kunden bemühen, versuchen die Energielieferanten, die Menschen dazu zu bewegen, wegen der Wechselboni einen neuen Vertrag zu unterschreiben. Dabei sollte auf den Unterschied von Sofort- und Neukundenbonus geachtet werden. Der Sofortbonus wird unkompliziert zwei bis drei Monate nach Vertragsabschluss ausgezahlt. Anspruch auf den Neukundenbonus hat der Kunde erst nach einem Jahr in Belieferung und nur wenn er 6 Monate vor Vertragsabschluss keinen bestehenden Vertrag mit dem Anbieter hatte. Deswegen vergleichen wir nicht nur die Preise für unsere Kunden, sondern nehmen auch die versprochenen Bonuszahlungen genau unter die Lupe.

Vertragslaufzeit

Sollte man sich lieber für einen Vertrag mit einer kürzeren oder einer längeren Mindestvertragslaufzeit entscheiden? Bei einer kürzeren Vertragslaufzeit ist man natürlich viel flexibler. Dadurch kann man regelmäßig den Stromversorger wechseln und eventuell von den oben beschriebenen Wechselboni profitieren. Anders sieht es aus, wenn man sich für eine lange Vertragslaufzeit entscheidet. Dann kann man den Energieanbieter für eine längere Zeit nur in absoluten Ausnahmefällen wechseln und nicht kurzfristig auf Preisentwicklungen am Energiemarkt reagieren.

Dauerhaft günstiger Strom in Frankfurt

Die jährlichen Stromkosten bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 1800 kWh

BEV Energie

509,94 €

eprimo

513,54 €

ovag Energie

520,98 €

ENSTROGA

524,28 €

enQu

525,12 €

Fuxx

526,80 €

Hoyer

530,10 €

STROGON

534,00 €

Stadtwerke Speyer

535,08 €

Grüner Funke

535,86 €

Was sind die Vorteile an Tarifen ohne Bonus?

Die meisten Stromtarife in Frankfurt sind besonders günstig durch die ausgezahlten Boni. Dabei ist zu beachten, dass die monatlichen Abschläge oft hoch bleiben und der Tarif nur so günstig wird, da nach ca. 2-3 Monaten ein Sofortbonus ausgezahlt wird und nach 12 Monaten durchgängiger Belieferung auch der Neukundenbonus. Wenn einem Kunden wichtig ist dauerhaft besonders geringe Abschläge für den Strom zu bezahlen, so sollte er einen Anbieter auswählen, der günstig ist, ohne einen Bonus auszuzahlen.

Anmelden. Zurücklehnen. Sparen.

jährlich automatisch in den besten und günstigsten Strom- und Gas-Tarif wechseln lassen