Strom bei Vattenfall wird teurer – kündigen Sie jetzt!

An Vattenfall führt kaum ein Weg vorbei. Der Berliner Energieriese ist in der Hauptstadt sowie in Hamburg Grundversorger und beliefert auch deutschlandweit Kunden. Lesen Sie hier, was Vattenfall ausmacht, wie günstig der Stromanbieter tatsächlich ist und wie Sie Vattenfall korrekt kündigen können.

Wichtig für Berliner: Zum 1. August 2020 erhöht Vattenfall den Strompreis von 31,14 auf 33,25 ct/kWh. Sie wohnen in Berlin und beziehen noch in der Grundversorgung Strom? Kündigen Sie! Mit unseren Vorlagen geht das schnell und sicher.

Unsere Bewertung

Ist Vattenfall ein guter Stromanbieter?

Auch wenn Vattenfall dieses Jahr in Berlin und Hamburg die Preise ganz schön angezogen hat, macht das den Energieriesen nicht zu einem teuren Versorger. Im Gegenteil: Vattenfall berechnet in den privaten Tarifen moderate Preise und zahlt zudem noch attraktive Boni. Das lohnt sich für Neukunden.

Zudem spricht für Vattenfall, dass es sich um einen etablierten Energiekonzern handelt – um einen der sogenannten Big Four. Sie können sich also in der Regel auf Vattenfall als fairen Stromanbieter verlassen.

Auf drei Punkte bei Vattenfall möchten wir Sie dennoch aufmerksam machen:

  • Vattenfall bestätigt Ihren neuen Vertrag erst zum Lieferbeginn. Sie werden also auch erst dann über Details zum Vertrag informiert sowie darüber, wie viel Sie pro Monat im gebuchten Stromtarif zahlen.
  • Vattenfall kommuniziert ausschließlich über ein Kundenportal. Geht dort eine Nachricht ein, weist Vattenfall Sie zwar per E-Mail darauf hin – die Nachricht sehen Sie aber nur in Ihrem Kundenkonto. Da das auch wichtige Informationen betreffen kann, raten wir Ihnen, Ihr Kundenkonto immer zu checken, sobald Sie eine E-Mail erhalten.
  • Vattenfall bietet immer wieder auch private Tarife mit Sachprämie, wie ein Google Nest Mini, einen Google Nest Hub oder einen Livy Protect, an. Davon können wir Ihnen nur abraten! Sachprämien sind zwar ein nettes Extra, machen Ihren Stromtarif aber nicht günstiger – Bonuszahlungen hingegen schon.

Unser Wechselpilot-Check für Vattenfall

Achtung! Bei Vattenfall kann es sowohl beim Wechsel als auch bei der Kommunikation zu Problemen kommen, wenn Sie schon mal Vattenfall-Kunde waren oder mit dem angegebenen Zähler Kunde sind. Die Kundenkonten werden von Vattenfall zusammengelegt, sodass wir auf Nachrichten ggf. keinen Zugriff haben und auf Ihre Mithilfe angewiesen sind. Trifft dies auf Sie zu, raten wir Ihnen zu einem anderen Versorger zu wechseln.

Anbieter-Bewertung

Bonusauszahlung
Service
Bearbeitungszeit

Anbieter-Infos

Art des Versorgers

Konzern

Art der Kommunkiation

Kundenportal

Kündigungsvorlagen 2020

So kündigen Sie Vattenfall richtig

Mit unseren Vorlagen kündigen Sie Vattenfall schnell und sicher. Einfach runterladen, Daten ergänzen und abschicken. Sie möchten sicher gehen, dass auch alles richtig abläuft? Befolgen Sie zusätzlich unsere Tipps weiter unten!

Kündigungsvorlagen für Vattenfall: Umzug, Preiserhöhung & Grundversorgung

Sie ziehen um, möchten wegen erhöhter Preise zu einem anderen Anbieter wechseln oder wünschen einen privaten Tarif statt der Grundversorgung? Aus welchem Grund Sie Vattenfall auch kündigen möchten, wir stellen Ihnen für jeden kostenfreie Kündigungsvorlagen bereit. Wichtig ist, dass Sie sich für das richtige Formular entscheiden.

Per Klick können Sie die Kündigungsvorlage als PDF herunterladen, digital oder handschriftlich mit Ihren persönlichen Angaben vervollständigen und an Vattenfall senden:

Ihre Kündigung sollte enthalten: 

  • Anschrift Ihres Stromanbieters
  • Erstellungsdatum des Dokumentes
  • Der Anlass Ihres Schreibens mit Begründung
  • Kunden- und Zählernummer
  • Derzeitige sowie künftige Adresse (Lieferstelle)
  • Unterschrift (bei postalischer Kündigung)

Ihre Vattenfall-Kündigung adressieren Sie an

Vattenfall Europe Sales GmbH
Überseering 12
22297 Hamburg

Fragen zum Vorgehen?

Wir beraten Sie gerne! Unser Kundenservice ist von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 18.00 Uhr kostenfrei unter 040-882156658 erreichbar.

Unsere Experten sind für Sie da

Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen.

Sorgenfrei kündigen – mit unseren Tipps

Das Kündigungsschreiben haben Sie ausgefüllt – und jetzt? Welche Fristen müssen Sie beachten und wohin sollen Sie das Schreiben überhaupt schicken? Wir gehen hier noch mal auf die wichtigsten Punkte ein, damit Sie sich um diese Fragen keine Gedanken mehr machen müssen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipp 1: Kündigungsfrist einhalten

Das Wichtigste zuerst: Bis wann müssen Sie Ihren Vattenfall-Vertrag kündigen – und wie viel Zeit haben Sie dafür? Damit Ihre Kündigung auch ordentlich durchgeht, müssen Sie Ihre Kündigungsfrist einhalten. Angaben dazu finden Sie in Ihrem Stromvertrag. Sind Sie bei Vattenfall in der Grundversorgung? Dann beträgt Ihre Frist zwei Wochen.

Nicht in der Grundversorgung und Stromvertrag gerade nicht parat? Kein Problem, womöglich ist Ihr Stromtarif ja in unserer Liste dabei:

Kündigungsfristen der Vattenfall-Tarife

Welche Fristen und Preisgarantien sind zu beachten?

Tarifname

Kündigungsfrist

Vertragsdauer

Preisgarantie

Natur Strom

Kündigungsfrist1 Monat

Vertragsdauer1 Monat

Preisgarantiekeine

Easy12 Strom

Kündigungsfrist6 Wochen

Vertragsdauer12 Monate

Preisgarantie12 Monate

Natur12 Strom

Kündigungsfrist6 Wochen

Vertragsdauer12 Monate

Preisgarantie12 Monate

Natur12 Extra Strom

Kündigungsfrist6 Wochen

Vertragsdauer12 Monate

Preisgarantie12 Monate

Tipp 2: Kündigung immer unterschreiben und per Post schicken

Erhalten Sie von Vattenfall Nachrichten ausschließlich über Ihr Kundenportal – und ab und zu auch per E-Mail? Dann können Sie auch auf diesem Wege kündigen, also elektronisch.

Um ganz sicher zu sein, schauen Sie in Ihren Vertrag. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist immer festgelegt, ob die Kündigung der Text- oder Schriftform bedarf. Textform bedeutet: Sie können die Kündigung per E-Mail oder Kundenpostfach an Vattenfall senden – manchmal sogar ohne Unterschrift. Sind Sie mit der Kündigungsfrist knapp dran, können Sie sie auf diesem Wege garantiert einhalten. Bei Vattenfall muss die Kündigung vor der Kündigungsfrist vorliegen, damit sie gilt – der Poststempel reicht dafür nicht aus.

Wir raten: Kündigungen IMMER unterschreiben – auch online – und ZUSÄTZLICH per Post verschicken (das wäre die Schriftform). So sind Sie auf der sicheren Seite.

Wir übernehmen Ihre Kündigung

Mehr über unseren Wechselservice

Tipp 3: Einzugsermächtigung widerrufen

Um zu vermeiden, dass Vattenfall fälschlicherweise Beträge von Ihrem Konto abbucht, obwohl Sie gekündigt haben, widerrufen Sie die Einzugsermächtigung. Das geht ausschließlich per Post sowie mit Ihrer Unterschrift.

Zwar haben Sie bei einem SEPA-Lastschriftverfahren keine Kündigungsfrist, die Sie einhalten müssen. Beachten Sie aber, wann der nächste Beitrag fällig wäre. Geben Sie in Ihrem Widerrufsschreiben das aktuelle Datum, Ihren Namen, Ihre Vertragsnummer, Ihre IBAN sowie das Datum an, zu dem der Widerruf gelten soll. Bitten Sie außerdem um eine schriftliche Bestätigung Ihres Widerrufs.

Tipp 4: Bei Umzug und Preiserhöhung sonderkündigen

Wenn Sie umziehen oder Vattenfall die Preise ändert, können Sie auch außerhalb der Fristen kündigen. Sie haben dann ein Recht auf Sonderkündigung. Folgendes müssen Sie bei dieser Sonderform beachten:

  • Umzug: Ziehen Sie an einen Ort, an dem Vattenfall Sie auch beliefern kann, behält Vattenfall sich vor, mit Ihnen „umzuziehen“. Das bedeutet, dass Ihr Vertrag bestehen bleibt und sich nur die Adresse ändert. Den Preis darf Ihr Versorger dann übrigens nicht anpassen! Liefert Vattenfall nicht an Ihrem neuen Wohnort, kündigen Sie zu Ihrem Umzugsdatum. Eine Kündigungsfrist gibt es bei dieser Sonderkündigung nicht für Sie. Einfach Umzugs-Vorlage oben runterladen, ausfüllen und abschicken. (Geht auch rückwirkend.)
  • Preiserhöhung: Passt Vattenfall die Preise an, haben Sie die Möglichkeit, innerhalb einer Frist weniger Wochen, Vattenfall zu kündigen. Die genaue Frist legt Vattenfall im entsprechenden Schreiben fest. Die Kündigungsvorlage dazu finden Sie oben. Mehr zum Thema Strompreiserhöhung lesen Sie außerdem hier.

Kündigungsfrist bei Vattenfall verpasst? So gehen Sie vor!

Sind Sie bei Vattenfall in der Grundversorgung, beträgt Ihre Kündigungsfrist zwei Wochen und Sie können zudem jederzeit das Vertragsverhältnis beenden. Heißt, im schlimmsten Fall verschiebt sich Ihr Austrittsdatum um wenige Tage.

Anders sieht es aus, wenn Sie einen privaten Vertrag bei Vattenfall haben und die Kündigungsfrist verstrichen ist. Wie Sie nun vorgehen? Wir erklären es Ihnen in drei Schritten:

  1. Checken Sie Ihre Vertragskonditionen! Verstreicht Ihre Kündigungsfrist, wird sich Ihr Vertrag mit Vattenfall automatisch verlängern. Um wie viele Monate oder Jahre, hängt von Ihrer Vertragslaufzeit ab. Daran wiederum orientiert sich Ihre neue Kündigungsfrist und das Datum, zu dem Sie nun kündigen können.
  2. Überprüfen Sie, ob ein Sonderkündigungsrecht für Sie besteht! Das Sonderkündigungsrecht gibt Ihnen die Möglichkeit, außerhalb Ihrer ordentlichen Kündigungsfrist das Vertragsverhältnis zu beenden. Ziehen Sie um oder erhöht Vattenfall die Preise, kann dieses Recht greifen. Die Vorlage dafür finden Sie weiter oben.
  3. Sorgen Sie vor! Haben Sie Ihre Kündigungsfrist verpasst, folgt die bittere Wahrheit auf dem Fuße: Ihr Vertrag läuft zu den alten Konditionen weiter. Stecken Sie aber deswegen nicht den Kopf in den Sand, sondern sorgen Sie dafür, dass das nicht wieder passiert. Sie können entweder jetzt schon fristgerecht ihre Kündigung zum neuen Datum einreichen, sich den Termin in Ihrem Kalender notieren oder Wechselpilot-Kunde werden. Mit uns an Ihrer Seite können Sie sicher sein, dass Sie nicht noch mal die Kündigungsfrist bei Ihrem Stromanbieter verpassen.
FAQ Vattenfall

Das wollen andere Kunden über Vattenfall wissen

Wir telefonieren täglich mit mehreren hundert Strom- und Gaskunden und kennen die Fragen, die allen Verbrauchern unter den Nägeln brennen. Eine Auswahl mit ausführlichen Antworten finden Sie hier. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, rufen Sie uns an – wir beraten Sie gerne!

Nur in wenigen Ausnahmen dürfen Sie außerhalb der vertraglich festgesetzten Frist kündigen. Grundsätzlich ist es Ihnen überlassen, ob Sie per Post oder E-Mail kündigen. Was genau Ihre Kündigung enthalten sollte, sowie kostenfreie Kündigungsvorlagen finden Sie auf unserer Website. Tipp: unser automatischer Wechselservice kündigt nicht nur für Sie, sondern wechselt gleichzeitig in einen günstigeren Tarif – und das jedes Jahr!

Für den Fall eines Umzugs gibt es zwei Optionen bei der Zähleranmeldung: 1.) Vattenfall ist Grundversorger an Ihrer neuen Adresse oder 2.) Sie wählen Vattenfall als Versorger an Ihrer neuen Adresse aus. Ist Vattenfall Grundversorger brauchen Sie nichts weiter zu tun, die Anmeldung erfolgt automatisch unter der Voraussetzung dass Sie an der neuen Adresse gemeldet sind. Wollen Sie Vattenfall manuell als Versorger wählen, gelingt dies am schnellsten über die Vattenfall Website. Unser Tipp: mit unserem Vergleichsrechner finden Sie im Handumdrehen den optimalen Tarif für Ihre neue Anschrift.

In diesem Fall haben Sie das Recht zur Sonderkündigung. Für eine Sonderkündigung gewährt der Versorger i.d.R. eine Frist bis zum Datum der Preiserhöhung. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Zeit zu verlieren und Ihre Kündigung unmittelbar an Vattenfall zu schicken. Dafür finden Sie bei uns eine vorausgefüllte Sonderkündigungsvorlage als PDF zum freien Download sowie Tipps für den korrekten Kündigungsprozess.

Der regelmäßige Wechsel des Stromanbieters zahlt sich aus; so kann beispielsweise bei einem Wechsel von dem örtlichen Grundversorger zu Vattenfall ca. 175€ im ersten Jahr gespart werden (bei einem Verbrauch von 2500 kWh). Sogar wenn Vattenfall bereits Ihr Grundversorger ist, lohn der Wechsel in einen günstigeren Tarif. Unsere Empfehlung: wechseln Sie den Anbieter jährlich um dauerhaft eine Ersparnis zu erzielen. Unser Wechselservice übernimmt dies auf Wunsch gerne für Sie.

Der Wechsel des Stromanbieters gestaltet sich dank Vergleichsrechner sehr einfach. Lediglich Postleitzahl und Verbrauch eingeben, einen Tarif auswählen und der neue Anbieter übernimmt Kündigung, Wechselprozess und Neuanmeldung. Unser Tipp: mit unserem automatischen Wechselservice sind Sie immer im besten Tarif – ohne Aufwand!

Am schnellsten erreichen Sie Vattenfall telefonisch unter 0800-9925000. Schriftlich können Sie sich über das Kontaktformular an Vattenfall wenden. In Hamburg haben Kunden außerdem von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr die Möglichkeit, einen Termin im Kundencenter (Glockengießerwall 2, 20095 Hamburg) zu vereinbaren.

Sollte sich Ihr Verbrauch ändern, können Sie den Abschlag problemlos im Vattenfall-Kundenportal anpassen. Aber Vorsicht: Sollte der Verbrauch am Ende des Jahres höher sein als prognostiziert, droht eine Nachzahlung.

Der Treuebonus (auch Neukundenbonus) wird ausgezahlt, wenn Sie 12 Monate in der Belieferung durch Vattenfall waren, also am Ende des Vertragsjahres. In manchen Fällen wird der Bonus mit der Abschlussrechnung verrechnet.

Übrigens: Den Treuebonus erhalten Sie auch, wenn Sie Ihren Vertrag bereits gekündigt haben. Wichtig ist nur, dass Sie ein ganzes Jahr von Vattenfall beliefert wurden. Ein jährlicher Anbieterwechsel lohnt sich daher besonders, weil Sie so jedes Jahr vom Neukundenbonus des Versorgers profitieren können.

Strompreiserhöhung Berlin & Hamburg

Darum erhöht Vattenfall 2020 die Preise

Vattenfall hat zum 1. März 2020 den Strompreis für Kunden in Hamburg erhöht. Stolze 4,93 Prozent mehr kostet der Grundversorgungstarif für Hamburger seither. Damit zahlt eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 2.500 kWh im Monat 3,67 Euro mehr als vorher.

Zum 1. August erhöht Vattenfall wieder die Preise in der Grundversorgung – dieses Mal in Berlin und auch für die privaten Tarife Easy12 und Easy24, die jeweils um 5,4 Prozent angehoben werden sollen.

Was genau wurde erhöht?

Sowohl in Hamburg als auch in Berlin hat Vattenfall den Preis pro Kilowattstunde angehoben. Dieser taucht auf Ihrer Rechnung als Verbrauchs- oder Arbeitspreis auf und wird auch als Strompreis bezeichnet.

Der Arbeitspreis setzt sich zusammen aus Kosten für Netzentgelte, Steuern, Umlagen, Abgaben und den Kosten für den reinen Strom. Inzwischen macht der reine Energiepreis aber nicht mal mehr die Hälfte des Arbeitspreises aus.

In Hamburg erhöhte Vattenfall den Preis von 30,43 ct/kWh auf 32,19 ct/kWh. Der Grundpreis, den Kunden pro Monat an Vattenfall zahlen, blieb stabil bei 11,05 Euro/Monat. In Berlin steigt der Strompreis bei Vattenfall in der Grundversorgung von 31,14 ct/kWh auf 33,25 ct/kWh an. Auch dort bleibt der Grundpreis mit 8,20 Euro derselbe.

Warum wurde der Strompreis erhöht?

Wie Vattenfall in einer Pressemitteilung erklärt hat, waren für die Preiserhöhung in Hamburg höhere Netzentgelte verantwortlich: „Der wesentliche Grund ist die Erhöhung der Entgelte für die Netznutzung zum 1. Januar 2020 um 7,5 Prozent vom städtischen Unternehmen Stromnetz Hamburg GmbH.“ Es spielten aber auch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), die Stromnetzentgeltverordnung sowie die Verordnung zu abschaltbaren Lasten hinein, heißt es weiter. Darin waren, ebenfalls zum 1. Januar 2020, höhere Umlagen festgelegt worden, die sich auf den Strompreis und damit die Erhöhung zum 1. März 2020 auswirkten. Kurzum: Vattenfall hat den Strompreis erhöht, weil Kosten gestiegen sind, auf die sie keinen Einfluss haben.

Für Berlin begründet Vattenfall die Preiserhöhung mit höheren Steuern und Netz- sowie Beschaffungskosten. Das ließe sich vermutlich in Frage stellen. Schließlich ist die Mehrwertsteuer zum 1. Juli um drei Prozent gesunken und Strom an der Börse 2020 aufgrund der Corona-Krise so günstig wie nie.

Sie haben Fragen zur Strompreiserhöhung? Wir die Antworten!

Darf Vattenfall einfach so die Preise erhöhen – und gibt es Richtlinien, an die sich der Stromanbieter dabei halten muss? Wir beantworten Ihnen diese und weitere Fragen zum Thema Strompreiserhöhung hier:

Grundversorger, wie Vattenfall es in Hamburg und Berlin ist, dürfen laut Gesetz ihre Preise erhöhen, wenn Kosten, auf die sie keinen Einfluss haben, ansteigen. Für andere Versorger gilt dieses Recht nur dann, wenn sie ihr Preisänderungsrecht in den AGB vereinbaren.

Grundversorger sind dazu verpflichtet, ihre Verbraucher sechs Wochen vor dem Datum der Preiserhöhung schriftlich per Post darüber zu informieren. Zudem müssen sie die Änderung öffentlich machen, zum Beispiel in Form einer Pressemitteilung. Alle anderen Anbieter müssen ihren Kunden ebenfalls per Brief über die Preiserhöhung Bescheid geben. Eine Zeitspanne ist jedoch nicht vorgegeben. Ein Informationsschreiben via E-Mail ist dann gültig, wenn Sie Ihrem Stromanbieter diese Art des Kontaktes erlaubt haben. Es schadet also nicht, gerade bei alternativen Stromanbietern immer das Kleingedruckte zu lesen.

Solche Schreiben müssen einfach und verständlich formuliert sein. Es muss klar daraus hervorgehen, warum, in welchem Umfang und unter welchen Voraussetzungen die Preiserhöhung kommt. Begründet Ihr Stromanbieter die Preiserhöhung mit dem Anstieg von Steuern oder Umlagen, checken Sie diesen Fakt ruhig. Zudem ist der Anbieter verpflichtet, Sie auf Ihr Sonderkündigungsrecht hinzuweisen. Ist Ihr Stromanbieter Grundversorger, muss er zudem die alten und neuen Preisbestandteile für Sie gegenüberstellen.

Der Strompreis ergibt sich aus dem Grund- und dem Verbrauchspreis. Ob eine Preiserhöhung legitim ist, hängt davon ab, welcher Preis geändert wird.

Den Grundpreis legt allein Ihr Stromanbieter fest, schließlich fließen ausschließlich eigene Kosten für Bereitstellungen, Leistungen u.ä. dort hinein. Zur Erinnerung: Versorger dürfen Preise nur dann erhöhen, wenn Sie für die zusätzlichen Kosten nichts können. Hebt Ihr Stromanbieter den Grundpreis an, betrifft das also Kosten, auf die er sehr wohl Einfluss nehmen kann.

Anders sieht das beim Verbrauchspreis aus. Denn hier spielen neben dem Preis pro kWh Umlagen, Steuern und Netzentgelte eine große Rolle.

Unser Tipp: Überprüfen Sie immer den Grund für die Preiserhöhung! Denken Sie an die Schlupflöcher – es ist nicht auszuschließen, dass Ihr Stromanbieter eine Erhöhung der EEG-Umlage vorschiebt, um hintenrum den Grundpreis zu erhöhen. Über solche Änderungen können und sollten Sie sich als Verbraucher in jedem Fall schlau machen.

Preisgarantie bedeutet im Prinzip Kostensicherheit und ist damit für Sie als Verbraucher natürlich attraktiv. Unterschieden wird dabei zwischen der vollständigen und der eingeschränkten Preisgarantie. Gleich vorweg: Selbst die vollständige Preisgarantie schützt Sie nicht vor Preiserhöhungen. Haben Sie eine Strompreiserhöhung erhalten, sollten Sie unbedingt checken, ob eine Garantie für Ihren Vertrag gilt, und, wenn ja, welche.

Beim Grundversorger, wie Vattenfall es für Hamburg ist, gilt in der Regel keine Preisgarantie für den Kunden. Das heißt, die Kosten können jederzeit angepasst werden.

Legt Ihr Vertrag eine vollständige Preisgarantie fest, darf der Stromanbieter nur dann den Preis erhöhen, wenn sich Mehrwertsteuer und Stromsteuer ändern. Im Falle einer eingeschränkten Preisgarantie darf der Stromanbieter darüber hinaus auf Änderungen in puncto Abgaben oder Umlagen mit einer Preiserhöhung reagieren.

Vorsicht, Schlupfloch! Wie Stromanbieter bei Preiserhöhungen tricksen

Als Grundversorger ist Vattenfall verpflichtet, seine Kunden in Berlin und Hamburg transparent und rechtzeitig über geplante Preiserhöhungen zu informieren. Wer allerdings private Tarife anbietet, muss dieser Pflicht nicht nachkommen.

Sie sollten daher stets auf der Hut sein – vor allem, wenn Sie keine Preisgarantie mehr haben. Gut möglich, dass Ihr Anbieter versucht, Ihnen eine Preiserhöhung möglichst unauffällig mitzuteilen. Heißt: Vielleicht haben Sie eine Mitteilung zur Strompreiserhöhung erhalten, sie aber nicht als solche erkannt? Das kann wie folgt aussehen:

  • Ihr Stromanbieter tarnt das Schreiben als Werbung, etwa als Flyer.
  • Ihr Stromanbieter erwähnt die Preiserhöhung nur am Rande, zum Beispiel in einem längeren Schreiben zu einem anderen Thema.
  • Ihr Stromanbieter teilt Ihnen die Preiserhöhung auf der Jahresrechnung mit, die ohnehin schon viele Informationen für Sie enthält.
  • Ihr Stromanbieter schickt Ihnen zwei Preiserhöhungen gleichzeitig, sodass Sie die zweite Preiserhöhung tendenziell nicht mehr auf dem Schirm haben, wenn sie kommt.
  • Ihr Stromanbieter schickt Ihnen per E-Mail die Preiserhöhung, nutzt aber einen unbekannten Absender, sodass Sie die E-Mail nicht als Infoschreiben Ihres Anbieters erkennen.
Fakten über Vattenfall

Wussten Sie schon, dass …

  • … Vattenfall zu den Big Four gehört und damit einer der größten Stromerzeuger Deutschlands ist?
  • … Vattenfall eine Tochtergesellschaft des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall AB ist?
  • … Vattenfall als ehemaliger Atomkraft-Riese nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima umsatteln musste? Inzwischen produziert Vattenfall auch nachhaltig Strom, beispielsweise über eigene Windkraftanlagen und Solaranlagen.
  • … Vattenfall 2010 Europas größte Fischtreppe in Geesthacht eröffnet hat?
  • … es europaweit über 60.000 „InCharge“-Ladestationen für E-Autos von Vattenfall gibt?
  • … mehr als 55% des Strommixes von Vattenfall bereits aus Erneuerbaren Energien besteht?

Unsere Experten sind für Sie da

Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen.

Im Vergleich

So wechseln Sie von Vattenfall zu einem anderen Versorger

Sie haben Vattenfall gekündigt und suchen einen neuen Stromanbieter? Für wen Sie sich entscheiden, ist im Prinzip egal. Wichtig ist, dass Sie überhaupt wechseln – und das am besten Jahr für Jahr. Nur so können Sie sparen und immer wieder die Vorteile nutzen, die Ihnen als Neukunde zuteil werden.

Aber wir verstehen es: Durch das Meer aus Angeboten zu blicken, ist gar nicht so einfach, eher zeitintensiv und ermüdend. Um zumindest für die großen Versorger ein Gefühl zu bekommen, zeigen wir Ihnen hier, inwiefern sie sich voneinander unterscheiden.

VattenfallEnBWEWEE.ON
Eigene Infrastruktur (eigene Netze)
TochterunternehmenVattenfall Wind PowerYello, Erdgas SüdwestEWE Netz, EWE Erneuerbare EnergienInnogy SE
Eigene Stromerzeugung
Hauptgeschäftstätigkeit nach RegionVorrangig Neue Bundesländer & HamburgVorrangig Baden WürttembergEtwa das Gebiet zwischen Ems, Weser & ElbeBundesweit gleichermaßen
Betreibt Kernkraftwerke (in DE)
Wechselpilot Bewertung12/16 Punkte14/16 Punkte11/16 Punkte10/16 Punkte
Diese Informationen können sich verändern. Selbstverständlich werden diese Angaben regelmäßig angepasst. Letzte Aktualisierung: 14.05.2020

Wechsel von Vattenfall zu EnBW

Ein Wechsel von Vattenfall zu EnBW kann sich besonders lohnen, wenn Sie bei Vattenfall in der Grundversorgung sind. Hier ist eine Ersparnis von bis zu 295 Euro drin. Diese Ersparnis setzt sich aus einem geringeren Arbeitspreis und einem attraktiven Neukundenbonus zusammen. Aufgrund der sehr guten Wechselpilot-Bewertung ist dieser Wechsel eine klare Empfehlung!

Wechsel von Vattenfall zu EWE

Ob ein Wechsel zum Versorger EWE möglich ist, hängt vor allem von Ihrem Wohnort und Ihrem jährlichen Verbrauch ab. Sie können ganz einfach in unserem Rechner überprüfen, welcher Tarif ideal für Ihre Anforderungen ist. Der EWE Solo Tarif zeichnet sich vor allem durch einen geringen Arbeitspreis aus.

Wechsel von Vattenfall zu E.ON

Genau wie Vattenfall gehört auch E.ON zu den größten Energieversorgern in Deutschland. Der Versorger E.ON bietet seine Tarife deutschlandweit und in Kombination mit hohen Bonuszahlungen an. Ein Wechsel lohnt sich also besonders, wenn Sie ihn jedes Jahr aufs Neue durchführen. Gerne übernehmen wir das für Sie!

Natürlich unterscheiden Sich alle Versorger durch Ihre unterschiedlichen Tarife in Arbeitspreis, Grundpreis und diverser Wechselboni bzw. Prämien.

Diese Tarife und Konditionen können sich jedoch ständig verändern. Wenn Sie also entspannt Ihren Anbieter wechseln möchten, lassen Sie die Arbeit unseren Rechner übernehmen und sich im Handumdrehen den für Sie optimalen Tarif vorschlagen. Sagt Ihnen das Angebot zu, übernehmen wir Kündigung, Wechsel und Neuanmeldung und das nicht nur einmalig, sondern jedes Jahr aufs neue!

Was können Sie bei einem Wechsel sparen?

Diese Tabelle zeigt beispielhaft die mögliche Ersparnis durch einen Wechsel von der Vattenfall Grundversorgung in einen günstigeren Tarif von EnBW, EWE oder E.ON bei einem Verbrauch von 2200 kWh pro Jahr.

Vattenfall EnBW DirektstromEWE SoloE.ON KlassikStrom
Arbeitspreis in Ct/kWh32,19 Ct30,55 Ct29,56 Ct29,99 Ct
Grundpreis € / Monat11,05 €14,13 €11,75 €12,62 €
Boni (Sofort- und /oder Neukundenbonus) 85€ Sofortbonus
+25% Bonus nach 1. Jahr
226€ Neukundenbonus
Vertragslaufzeitkeine12 Monate12 Monate18 Monate
Gesamtkosten nach 1 Jahr (nach Abzug aller Boni)840,78€546,16€791,32€585,21€
Mögliche ErsparnisVergleichstarif294,62€49,46€255,57€
Diese Tabelle verdeutlicht beispielhaft die mögliche Ersparnis eines Anbieterwechsels. Wir weisen darauf hin, dass Tarifkonditionen sich ständig verändern können. Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Preise in Brutto. Stand 20.05.2020.
Empfehlung Jan
Mit Wechselpilot immer im besten Tarif

Darum sollten Sie jetzt wechseln!

Ihre Stromrechnung macht Sie unglücklich? Aber Strom wechseln – das ist doch so aufwendig und wer blickt da schon durch? Wir blicken durch und deshalb übernehmen wir gerne Ihren Wechsel! Sie können sich bei uns kostenfrei registrieren und auch unseren Kundenservice unverbindlich anrufen, um sich beraten zu lassen. Verlieren Sie weder Zeit noch Geld, sondern packen Sie gemeinsam mit uns den Versorgerwechsel an. Es bringt Ihnen nur Vorteile!

Ohne Aufwand sparen
Immer im besten Tarif
Automatischer Wechsel
Wir sind 100% unabhängig
Tarif-Übersicht

So günstig ist Strom & Gas von Vattenfall

Es juckt Sie in den Fingern, zu wechseln? Wir stellen Ihnen hier Vattenfall-Tarife für Strom und Gas vor.

Bei Vattenfall können Sie Strom-, Gas sowie spezielle Wärme-Tarife abschließen – und das zu fairen Preisen, wie ein Blick in unsere Tariftabellen zeigt. Für Strom beispielsweise zahlen Sie im privaten Tarif um die 26 Cent pro Kilowattstunde. Zum Vergleich: In Berlin zahlen Kunden in der Vattenfall-Grundversorgung über 33 ct/kWh!

Stromtarife von Vattenfall

Wind, Wasser, Sonne, Biomasse und Kohle, Vattenfall produziert mit all diesen Quellen Strom. Entsprechend breit gefächert ist das Strom-Angebot. Dass Ökostrom nicht teuer sein muss, beweist Vattenfall mit seinem Tarif „Natur Strom“.

Vattenfall-Strom-Tarife (12 Monate Laufzeit)

Berechnet mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 2200 kWh

Tarifname

Arbeits-/Grundpreis

Bonus

Natur Strom

Arbeitspreis 24,95 ct

Grundpreis 10,63 €

Neukunden-Bonus Keinen

Sofort-Bonus Keinen

Easy12 Strom

Arbeitspreis 26,51 ct

Grundpreis 12,09 €

Neukunden-Bonus 98,00 €

Sofort-Bonus 145,00 €

Natur12 Strom

Arbeitspreis 26,51 ct

Grundpreis 13,55 €

Neukunden-Bonus 98,00 €

Sofort-Bonus 160,00 €

Natur12 Extra Strom

Arbeitspreis 26,75 ct

Grundpreis 13,55 €

Neukunden-Bonus 98,00 €

Sofort-Bonus 165,00 €

Um Ihnen noch eine kurze Übersicht zu den einzelnen Tarifen zu geben und deutlich zu machen, wie Sie sich voneinander unterscheiden, haben wir hier die wichtigsten Details für Sie zusammengefasst.

Easy Strom

  • Ein besonders flexibler Tarif
  • Keine Mindestlaufzeit: Der Tarif ist monatlich kündbar
  • Kein Sofort- oder Neukundenbonus
  • Keine Preisgarantie

  • Regenerativ (EEG gefördert)55,6
  • Kohle25,6
  • Erdgas15,8
  • Nuklear1,9
  • sonstige fossile Energieträger1,1
  • Radioaktiver Abfall0,0001
  • CO2-Emissionen315,3

Easy12 Strom

  • Tarif mit einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten
  • Eingeschränkte Preisgarantie von 12 Monaten
  • Vattenfall zahlt Ihnen einen Sofort- und Neukundenbonus
  • Stromzusammensetzung: 57,5% regenerative Energien
  • Regenerativ (EEG gefördert)55,6
  • Kohle25,6
  • Erdgas15,8
  • Nuklear1,9
  • sonstige fossile Energieträger1,1
  • Radioaktiver Abfall0,0001
  • CO2-Emissionen315,3

Natur Strom

  • Durch den TÜV Nord zertifizierter Ökostrom
  • Keine Mindestlaufzeit: Monatliche Kündigung möglich
  • Kein Sofort- oder Neukundenbonus, keine Preisgarantie
  • Stromzusammensetzung: 55,6% erneuerbare Energien
  • Keine nuklearer Abfall, keine CO2-Emissionen
  • Regenerativ (EEG gefördert)55,6
  • Regenerativ44,4
  • Radioaktiver Abfall0
  • CO2-Emissionen0

Geben Sie Ihren Tarif-Wechsel an uns ab!

Ohne Aufwand bis zu 500 € sparen

Gastarife von Vattenfall

Obwohl Vattenfall traditionell eher in Nord- & Ostdeutschland vertreten ist, sind viele Tarife mittlerweile auch bundesweit verfügbar. Ähnlich wie bei den Stromtarifen, fallen auch bei den Gastarifen von Vattenfall die hohen Sofort- und Neukundenboni ins Auge.

Vattenfall-Gas-Tarife (12 Monate Laufzeit)

Berechnet mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 10000 kWh

Tarifname

Arbeits-/Grundpreis

Bonus

Easy12 Gas Standard

Arbeitspreis 4,15 ct

Grundpreis 13,55 €

Neukunden-Bonus Keinen

Sofort-Bonus Keinen

Easy12 Extra Gas

Arbeitspreis 5,18 ct

Grundpreis 11,60 €

Neukunden-Bonus 99,00 €

Sofort-Bonus 175,00 €

Easy12 Gas

Arbeitspreis 5,20 ct

Grundpreis 11,60 €

Neukunden-Bonus 100,00 €

Sofort-Bonus 175,00 €

Natur12 Gas

Arbeitspreis 5,30 ct

Grundpreis 11,60 €

Neukunden-Bonus 100,00 €

Sofort-Bonus 185,00 €

Neukunden

Wie viel Bonus zahlt Vattenfall?

Wenn Sie zu Vattenfall wechseln, erhalten Sie als eine Art Willkommensgeschenk einen Bonus. Im Prinzip bezahlt Ihnen Vattenfall Geld dafür, dass Sie den Tarif abschließen. Wie unsere Tariftabelle oben zeigt, sind Vattenfall-Boni hoch. Lesen Sie hier, wann Ihnen Vattenfall diese Boni zahlt, warum sich ein Bonus immer lohnt und welche Fragen andere Kunden zum Bonus haben.

Wann Ihnen Vattenfall einen Bonus zahlt

Nicht selten zahlt Ihnen Vattenfall sowohl einen Sofort- als auch einen Neukundenbonus (auch Treue-Bonus genannt). Der Unterschied?

  • Den Sofortbonus erhalten Sie 60 Tage nach Lieferbeginn. Er steht ihn nur zu, wenn Sie nicht unmittelbar vor Vertragsabschluss bereits Vattenfall-Kunde waren. Konkret bedeutet das: Sie waren in den letzten sechs Monaten nicht bei Vattenfall.
  • Dasselbe gilt, wie der Name sagt, für den Neukunden- bzw. Treue-Bonus. Diesen Bonus allerdings erhalten Sie erst nach Ablauf des ersten Vertragsjahres. Er wird mit Ihrer ersten Rechnung gutgeschrieben und verrechnet.

Achtung

Beide Bonuszahlungen sind an eine weitere Bedingung geknüpft: „Kommt der Vertrag […] nicht zustande oder wird [er] während der verbleibenden Mindestvertragslaufzeit […] beendet, müssen Sie den Sofort-Bonus und den Treue-Bonus in voller Höhe an Vattenfall zurückzahlen.“

In anderen Worten: Kündigen Sie außerhalb der Kündigungsfrist, steht Ihnen der Bonus nicht (mehr) zu. Also zum Beispiel, wenn Sie umziehen und deshalb kündigen. Aber vielleicht können Sie mit Ihrem Vattenfall-Vertrag an den neuen Wohnort ziehen? Einfach bei Vattenfall anrufen und nachfragen!

Warum Sie immer einen Bonus mitnehmen sollten

Wie bereits gesagt: Vattenfall bezahlt Sie quasi dafür, dass Sie Kunde werden. Strom ist schon teuer genug – wir zahlen im Schnitt deutlich mehr für Strom als unsere Nachbarländer -, warum also nicht davon profitieren?

Je höher der Bonus, desto weniger zahlen Sie effektiv für Strom im Jahr. Sie haben noch Fragen zum Bonus? Wir beantworten Ihnen die wichtigsten:

Ihren Neukundenbonus erhalten Sie wenn die Mindestvertragslaufzeit erfüllt wurde, auch wenn Sie den Vertrag zu diesem Zeitpunkt gekündigt haben. Beispiel: Sie haben eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten und kündigen fristgerecht zum Vertragsende. Sofern Sie ohne Unterbrechung 365 Tage in Belieferung waren, erhalten Sie mit der Schlussrechnung Ihren Neukundenbonus verrechnet.

Als Neukunde bei Vattenfall gilt man, wenn ein neuer oder zusätzlicher Vertrag abgeschlossen wird und innerhalb der letzten sechs Monate vor Auftragseingang an der Verbrauchsstelle keine Belieferung von Vattenfall erfolgt ist.

Jegliche Boni (wie Sofort- und Neukundenboni) werden wie andere Vertragsbestandteile auch in dem Energieliefervertrag mit dem jeweiligen Versorger angegeben. Sofern dieser Vertrag zu Stande kommt und die Vertragsbedingungen erfüllt sind, haben Sie ein Anrecht auf Ihre Bonuszahlungen.

Der Sofortbonus wird in der Regel einige Tage nach Vertragsbeginn auf Ihre hinterlegte Bankverbindung ausgezahlt. Der Nekundenbonus hingegen wird nach 365 Tagen ununterbrochener Belieferung mit der ersten Schlussrechnung verrechnet. Je nachdem ob dann eine Nachzahlung oder eine Gutschrift entsteht wird der entsprechende Betrag überwiesen oder eingezogen.

Was Sie tun können, wenn Vattenfall Ihnen den Bonus nicht auszahlt

  1. Blick in den Vertrag werfen: Zuerst sollten Sie Ihre Vertragsunterlagen noch einmal genau anschauen. Welche Bonuszahlungen stehen Ihnen tatsächlich zu? Wann sollten diese gezahlt werden?
  2. An den Kundenservice wenden: Der Bonus steht Ihnen zu, aber Vattenfall zahlt nicht? Rufen Sie beim Kundenservice an oder schreiben Sie eine E-Mail und weisen Sie Vattenfall darauf hin. Unserer Erfahrung nach zahlt Vattenfall Ihnen den Bonus anschließend umgehend aus.
  3. Beschweren: Beim Kundenservice sind Sie nicht weitergekommen? Seit über zwei Wochen warten Sie auf einen Rückruf oder eine Antwort-E-Mail? Dann sollten Sie Beschwerde einreichen. Am besten schriftlich (E-Mail oder Post), nicht telefonisch. So haben Sie einen Beleg, den Sie vorlegen können. Um sicher zu gehen, dass Ihre Beschwerde ankommt, können Sie sie per Einschreiben versenden.
  4. Schlichtungsstelle Energie e.V. einschalten: Auch die Beschwerde hat nichts gebracht? Seit über vier Wochen warten Sie bereits auf ein Zeichen von Vattenfall? Dann bleibt Ihnen noch die Möglichkeit, die Schlichtungsstelle Energie e.V. einzuschalten. Sie kümmert sich um eben solche Fälle, außergerichtlich und – sofern Sie im Recht sind – in Ihrem Interesse.

Ist Vattenfall für Sie richtig?

Unser Rechner verrät es Ihnen!

Bitte loggen Sie sich ein!

Bitte geben Sie Ihre hinterlegten Daten ein.
Noch kein Kunde? Jetzt kostenlos registrieren.

Passwort vergessen?

Passwort vergessen?

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein, mit der Sie Ihr Konto registriert haben. Wir senden Ihnen einen Link, über den Sie ein neues Passwort erstellen können.