CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)
Wechselpilot Logo Info-Magazin für Energiesparer & mehr
Über Uns

Wechselpilot mit positivem Fazit für 2022

14. Dezember 2022

von Laura Knechtel

Wir blicken mit Stolz auf ein herausforderndes Jahr zurück. Nicht nur konnten wir 2022 namhafte Partner gewinnen, sondern auch einen neuen Weg erschließen, um Haushalte finanziell zu entlasten. Damit trotzten wir kriegsbedingten Marktverwerfungen sowie Spätfolgen der Pandemie im Energiesektor.

„Wir mussten auf Sicht fahren“

Versprach der Markt zum Jahresbeginn noch sinkende Strom- und Gaspreise, machte der Russland-Ukraine-Konflikt im Februar alles hinfällig. Energie wurde teurer, günstige Alternativen gab es kaum.

„Wir mussten 2022 auf Sicht fahren, uns kontinuierlich dem Markt anpassen“, resümiert Oliver Dannenberg, Geschäftsführer von Wechselpilot. Schließlich finanziert sich Wechselpilot zu einem Großteil aus dem Wechselgeschäft und der damit verbundenen Optimierung der Energiekosten von Verbraucher:innen.

„Unseren Kurs bzgl. neuer Produkte und technischer Weiterentwicklungen konnten wir nicht wie geplant einschlagen. Stattdessen haben wir unser Geschäftsmodell anhand der Marktgegebenheiten und den Beschlüssen der Politik immer wieder im Sinne unserer Kund:innen nachjustiert“, so Dannenberg weiter. „Rückblickend kann ich sagen: Das ist uns gelungen.“

Starker Zusammenhalt: Wir kooperieren mit expert, RTL und N26

In diesem Jahr knüpften wir u.a. mit RTL, CLARK, N26, expert sowie COVOMO weitere starke Partnerschaften. Für uns ist und war dies ein wichtiges Signal, dass das Vertrauen in Wechselpilot als Energiemarktexperte trotz widriger Marktgegebenheiten auch weiterhin besteht.

Die bundesweiten Kooperationen sollen Energiewechsel für Haushalte noch unkomplizierter und transparenter gestalten. Durch die Zusammenarbeit mit expert ist es zudem erstmals möglich, die Dienste von Wechselpilot auch vor Ort und persönlich in Anspruch zu nehmen.

Als Erster am Markt: Wechselpilot prüft Grundversorgertarife

Wir erkannten zudem rechtzeitig das hohe Sparpotenzial der Grundversorgungstarife. Schon im Oktober – noch vor anderen Vergleichsportalen – nahmen wir daher alle entsprechenden Tarife in unseren Vergleich auf und erweiterten unser Wechselangebot damit deutlich. Mitunter sparten Haushalte so bis zu 5.000 Euro Energiekosten.

Möglich war das aufgrund unseres Geschäftsmodells. Dieses basiert nicht auf Versorgerprovisionen, sondern auf einer Servicegebühr, die sich anhand der Ersparnis der Kund:innen bemisst. Damit können wir komplett unabhängig und transparent am Markt agieren und die wirklich besten Tarife für Haushalte finden.

Verbraucherservice mit Sparanspruch: Wechseln lohnt sich im Dezember

Für uns steht nach wie vor an erster Stelle, Haushalte bei Kosten für Strom, Gas und Internet zu entlasten. Dafür prüfen wir laufend sämtliche Tarife am Markt.

Ein Wechsel lohnt sich gerade jetzt – insbesondere für alle, die eine Preiserhöhung erhalten haben. Aktuell ist der Strompreis für Neukund:innen so günstig wie seit Monaten nicht. Von der Strompreisbremse können Haushalte mit einem Wechsel ebenfalls profitieren. Wechselpilot berechnet hier in Sekunden die potenzielle Ersparnis – und übernimmt auch den gesamten Wechselprozess.