Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/96.0.4664.55 Safari/537.36 Edg/96.0.1054.34
Wechselpilot Logo Info-Magazin für Energiesparer & mehr
Strom

Verträge ausmisten: 6 hilfreiche Tipps

19. Oktober 2021

von Anne Härtling

Der Herbst steht vor der Tür, die kalte Jahreszeit bricht herein. Für viele ein guter Anlass, den ungeliebten Papierkram zu erledigen, der über das Jahr liegengeblieben ist. Auch der jährliche Strom- und Gasanbieterwechsel steht häufig im Herbst und Winter an. Um gleich noch ein bisschen zu sparen, sollten Sie sich laufende Verträge, Abonnements und Versicherungen genauer ansehen. Monatliche Fixkosten können so am einfachsten reduziert werden.

1. Kündigung oder Wechsel?

Es gibt Verträge, die Sie nicht zwingend brauchen, auf die Sie aber dennoch nicht verzichten möchten. Ein Abo der Lieblingszeitung, das Fitnessstudio oder ein Streamingdienst zum Beispiel. Sind Sie sich sicher, dass Sie den Service nicht mehr benötigen, können Sie den Vertrag getrost kündigen. Möchten Sie darauf nicht verzichten, lohnt sich in vielen Fällen ein Wechsel.

Das Zeitungsabo ist meist in der digitalen Version günstiger und vielleicht kann der Fitnessstudio-Besuch gegen ein Online-Abo für Fitnesskurse getauscht werden.  

2. Strom- und Gaswechsel lohnt sich immer

Bei Strom und Gas kennen wir uns aus und können sagen: Dass Verbraucher 10 Milliarden Euro pro Jahr zu viel ausgeben, muss nicht sein. Das Produkt ist bei Strom- und Gasverträgen immer dasselbe, warum also zu viel bezahlen? Wechseln Sie jährlich in einen günstigeren Tarif, profitieren Sie immer von den günstigsten Konditionen.

Besonders einfach ist das mit Wechselpilot: Wir sorgen dafür, dass Sie jedes Jahr automatisch wechseln und sparen. Welche Vorteile das hat, sehen Sie in unserer Infografik.

Möchten auch Sie jährlich Strom- und Gaskosten sparen? Nehmen Sie unseren Wechselservice in Anspruch und profitieren Sie immer von den günstigsten Tarifen.

3. Achtung bei der Kfz-Versicherung

Ein Wechsel der Kfz-Versicherung kann sich lohnen, es sollte aber abgewogen werden. Kunden, die in der Vergangenheit viel gewechselt haben, sind nicht so gern gesehen. Trifft das auf Sie zu, sollten Sie sich überlegen, ob Sie weiterhin regelmäßig wechseln. Die herkömmliche Kfz-Haftpflichtversicherung darf Sie nicht ablehnen, eine Kaskoversicherung dagegen schon.

Wünschen Sie eine solche Versicherung, sollten Sie abwägen, ob sich der regelmäßige Wechsel tatsächlich lohnt oder ob Sie vielleicht gar nicht so viel sparen, wie Sie dachten. Dann lohnt sich der Wechsel eines anderen Vertrages vielleicht mehr.

4. Versicherungswechsel: Verlassen Sie sich nicht auf ein Vergleichsportal

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Versicherung, sollten Sie gut vergleichen und sich nicht vorschnell entscheiden. Nutzen Sie mehr als ein Vergleichsportal und seien Sie sich über Ihre Wünsche und Bedürfnisse bewusst. Die Versicherung, die zu Ihnen passt finden Sie wahrscheinlich erst, wenn Sie mehrere Portale verglichen haben.

5. Vorsicht bei Prämien.

Lassen Sie sich von Verträgen mit Prämien nicht dazu verleiten, vorschnell einen Vertrag abzuschließen. Auch wenn ein neues Tablet oder das neuste Handy verlockend ist, sollten Sie die Vertragsbedingungen genau unter die Lupe nehmen. Besonders auf Kündigungsfrist und Vertragslaufzeit sollten Sie achten. Binden Sie sich nicht zu lange in einem Vertrag.

Haben Sie die Wahl, sind Verträge ohne materielle Prämien meist die bessere Wahl.

6. Gehen Sie sicher, dass ein neuer Vertrag bestätigt ist

Besonders bei wichtigen Verträgen wie einer Versicherung sollten Sie sich vergewissern, dass der neue Vertrag bestätigt ist, bevor Sie den alten kündigen. Vergleichen Sie schon rechtzeitig vor Ende der Vertragslaufzeit oder Kündigungsfrist die Alternativen und starten Sie den Wechselprozess. Dann können Sie in vielen Fällen auch ihrem neuen Anbieter die Kündigung Ihres alten Vertrages überlassen.